Ben Affleck, Jennifer Garner und die magische 10

Ben Affleck und Jennifer Garner lassen sich scheiden und dies nach zehn Jahren Ehe. Dies ist aus rechtlicher Sicht relevant, da das kalifornische Recht (Scheidungsrecht ist in den USA vorwiegend Sache der Bundestaaten) vorsieht, dass eine Ehe, die zehn Jahre gedauert hat, als „long term marriage“ zu qualifizieren sei.

Diese Qualifikation ist wichtig, weil sie nebst sozialversicherungsrechtlichen Folgen auch den Anspruch auf nachehelichen Unterhalt auslöst. In den USA gilt ansonsten nämlich der Grundsatz des „clean cut“ wonach nach der Scheidung zwischen den Ehepartnern keine Beziehungen und Verpflichtungen mehr bestehen sollen.

Ähnlich ist das auch in der Schweiz. Es gilt der Grundsatz der Eigenverantwortung. Jeder Ehepartner soll selber für seinen Unterhalt aufkommen. Dieser Grundsatz wird aber durchbrochen, wenn die Ehe „lebensprägend“ war und es ein Ehepartner alleine nicht vermag, den während der Ehe gelebten Standard nach der Scheidung zu finanzieren. Dann hat er Anspruch auf nachehelichen Unterhalt

Gleich wie in Kalifornien geht das Bundesgericht davon aus, dass eine Ehe ab der Dauer von zehn Jahren lebensprägend war. Dies ist aber nur der Grundsatz. Bei ungleicher Rollenverteilung kann die Ehe bereits bei kürzerer Dauer als lebensprägend eingestuft werden und bringt die Ehe Kinder hervor, so gilt sie immer als lebensprägend.

Advertisements

Über Titus Bosshard

Attorney at law. Partner at BOSSHARD GOOD.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s